SEK & SEK Amateure: Geschichte & Erfolge

1. Platz BuLi Loser-Cup "Maddin-Medding-Pokal" 1997, '99, 2003, '04, '05, '06, '08 ** 1. Platz "Challenge Liga" 2014 ** 2. Platz Champions League 2014 ** 2. Platz "Comfort Liga" 2003, '11 ** 3. Platz BuLi-Kleinfeldturnier 2009 ** 1. Platz BL Pokal 1994 ** 3. Platz BL-Pokal 1998 (Report) ** 1. Platz Turnier Roter Stern Saulgau 1986 , ** 1. Platz Herzen-Turnier 2000 ** 4. Platz DAM 2006  ** 6. Platz DAM 2003, '15 ** 7. Platz DAM 1991 (Report) ** 9. Platz DAM 2002, '05 ** 13. Platz DAM 2001, '08, '09 (s.DAM Reports)

 

SEK

SEK in der GründerzeitSeit es das SEK gibt, also seit 1986, spielt es auch Fussball. Es zählt zu den Gründungsvätern der Bunten Liga. Daneben aber war insbesondere kulturelles Engagement das den Verein tragende Element. Die Leidenschaft zur Sangeskunst führte 1990 zu der Schallplatte  "Goodbye Franzl", die Veranstaltungsreihe "Wunder der Natur" war oftmals verbunden mit Exkursionen in fremde Länder. In zahlreichen Arbeitsgruppen (Frauen-, Ausländer-, Wimpel-, Taktik- und Kulturkommission) werden aktuelle gesellschaftliche Problemfelder bearbeitet und zukunftsweisende Konzepte und Modelle entwickelt. Unzutreffend ist die Behauptung, dass die sportlichen Aktivitäten des SEK lediglich zur körperlichen Ertüchtigung revolutionärer Kräfte dienen. Vielmehr verstehen sich die SEKler als lokalpatriotische Mitmenschen in einer multikulturellen Gesellschaft, in der auch Ausländer aus Norddeutschland, wenn es denn sein muss, ihren Platz haben sollen [Historischer Toreclip].

 

Als das SEK noch seiner Sangesfreude fröhnte und sich den gesellschaftspolitischen Fragen des letzten Jahrtausends widmete, konnte beim SEK nur spielen wer sich den Spielregeln: Ich gelobe, mich körperlich zu ertüchtigen zwecks revolutionären Umsturzes auf Basis der Fifa-Regeln mit den Grundsätzen der deutschen Trinkerjugend, im Geiste Turnvater Jahns. Aus diesen Zeiten stammt das legendäre Video:

 [Steiler Pass]

Neben den SEK-Profis und den SEK-Amateuren wird in diesen Tagen von einer sektiererischen Gruppe ehemaliger SEKler eine Altherrenmannschaft formiert, die sich - den Wurzeln des Strassenfussballs verpflichtet - einem traditionell geprägten, fundamentalistischen Kick widmet. "Es geht um die Essenz des Fussballs", sagt der Umweltschutzexperte G. und fügt hinzu: "Das sind ideelle Werte, das ist unsere Identität."

SEK-Amateure

SEK Ende der 90erDie SEK-Amateure spielten 1997 ihre erste Saison in der Bunten Liga. Das Ziel der Mannschaft ist es, einen von hoher individueller Flexibilität geprägten, modernen Kombinationsfussball in die Praxis umzusetzen. Fussball ist ein Mikrokosmos, und wie die Gesellschaft selbst, einem fortdauernden Wertewandel unterworfen.

Angestrebt wird von den SEK-Amateuren eine Integrität von bewährten Spielmustern, wie dem Doppelpaß, und neuen, kreativen Formen des Zusammenspiels, wie etwa des multikommunikativen, lebensgefährlichen Passes. Daneben werden die kollektiven Elemente zu dynamischen Bewegungsmustern verbunden, die ihrerseits sowohl mit improvisierten, als auch mit einstudierten Laufwegen der einzelnen Spieler deckungsgleich sind. Damit kann nicht nur ein Mann im Mittelfeld eingespart werden, man trägt auch den konditionellen Gegebenheiten Rechnung. Das Ergebnis sind komplexe und virtuose Aktionen, die dem perplexen Gegner Rätsel aufgeben und nach dem Spiel bei einem Gespräch gelöst werden.

Visionen sollen nicht Utopie bleiben, sondern Wirklichkeit werden.

***

Die Beliebtheit vom SEK und deren Amateueren drückte sich eindrucksvoll bei der Wahl Sportler/In und Mannschaft des Jahres 1999 der Badischen Zeitung aus: Die Sensation ist perfekt! Im Januar 1999 wählten über 3800 LeserInnen der Badischen Zeitung (Ergebnisse Wahl 1999) ihre SportlerInnen des Jahres. Ganz überraschend und doch verdient belegte das Traditionsteam der Bunten Liga, das SEK, den 10. Platz bei den Teams des Jahres. Ferner kam unsere Spielerin im linken Mittelfeld bei den SportlerInnen des Jahres auf einen überzeugenden 9. Platz. Nicoles Statement: Nächstes Jahr werde ich Erste...! (Bericht aus der BZ 15.01.2000)! Auch danach erfuhr das SEK immer wieder die Würdigung der überregionalen Presselandschaft (BZ 11/2002) und (Der Sonntag 08/2018)

Die EWIGE TABELLE DER BUNTEN LIGA FREIBURG (Stand 2018)

1.  Frisch-Auf Bölkstoff  26 353 1486 877 609 476 230
2.  Dynamo Tresen  25 329 1121 : 807 314 399 : 259
3.  Torpedo Breisgau  21 298 1083 : 809 274 377 : 219
4.  SEK  27 380 1198 : 1355 -157 359 : 401
5.  Schufkoarnhöchte  19 260 1018 607 411 357 163
6.  Kämpfende Herzen  26 352 1067 : 1153 -86 355 : 349
7.  FC Durchzug  26 357 1061 1300 -239 294 420
8.  Allez Vauban  16 226 834 : 497 337 292 : 160
9.  Hinter Mailand  21 247 808 641 167 284 210
10.  Rote Socken  25 355 1044 1328 -284 270 440
11.  SEK Amateure  21 303 956 : 1117 -161 257 : 349
12.  Vorwärts Bethlehem  19 253 784 : 775 9 250 : 256
13.  Die Muschelschlürfer  15 195 711 : 487 224 244 : 146
14.  Haxe des Bösen  14 192 652 : 552 100 228 : 156
15.  Soccerfield Rockers  14 196 621 : 489 132 225 : 167
16.  Eisenfüsze  13 188 652 : 537 115 211 : 165
17.  U 50  16 183 563 497 66 196 170
18.  FCKW Frei  18 208 652 662 -10 191 225
19.  WSC Dübel Dreisam  11 214 577 676 -99 190 238
20.  Steppende Wölfe  19 246 636 972 -336 176 316
21.  Weniger Ist Mehr  9 129 468 335 133 161 97
22.  KO Heynckes  26 313 749 1481 -732 158 468
23.  1.FC Über-Ich  9 127 453 310 143 151 103
24.  Spartak Sparwasser 8 101 436 : 279 157 124 : 78
25.  Aktion 9m 15  11 103 379 365 14 103 : 103
26.  Eskalazio Freiburg 5 67 270 : 153 117 97 : 37
27.  Roter Stern Freiburg  9 99 288 320 -32 97 101
28.  Wurschtwecklebombers 5 79 241 : 189 52 94 : 64
29.  Tequila Spiela 5 66 279   181 98 87 : 45
30.  Rakete Freiburg 9 107 328 : 380 -52 84 : 130
31.  Sturm Gras  4 56 154 120 34 69 43
33.  Walter Sparbier  4 53 183 136 47 63 43
32.  Los Hermanos  6 74 207 261 -54 61 87
34.  JSG Rasenschach  4 54 147 145 2 57 51
35.  Grasgo Rangers  7 78 169 234 -65 57 99
36.  Preussen Künstler  2 32 100 46 54 44 20
37.  Lagoruna  4 46 131 129 2 43 49
38.  Stiftung Wadentest 3 46 117 : 167 -50 29 : 63
41.  Real Surreal 2 30 83 : 91 -8 28 : 32
40.  Ödipussis  3 41 120 169 -49 28 54
39.  Rosa Panther 2 18 73 : 36 37 25 : 11
42.  LOK Littenweiler 2 24 99 : 85 14 25 : 23
43.  All Star Team  5 60 91 253 -162 25 95
44.  PH Freiburg  1 16 61 35 26 24 8
45.  Recreativo Weiherholics  2 22 67 53 14 23 21
46.  FC Olympic Libanon  2 23 72 75 -3 22 24
47.  Ballereiversammlung 3 35 98 : 156 -58 21 : 49
48.  FC Schachtel 02  3 28 64 121 -57 18 38
50.  ADHS Lattenkreuz 3 46 73 : 176 -103 18 : 74
49.  A-Tacheles  1 14 62 42 20 17 11
51.  Ostpreussen Künstler  1 13 42 32 10 17 9
52. Westpreussen Künstler  1 15 46 40 6 17 13
53. Standard Üppig  2 26 71 114 -43 17 35
54. Grasgo Bethlehem 1 15 48 : 53 -5 15 : 15
55. Wiese United 2 27 64 : 128 -64 12 : 42
56. Roter Stern Torpedo  2 29 71 163 -92 12 46
57. Freiburger Kanten 1 15 31 40 -9 12 18
59. ACAF  2 20 32 76 -44 10 30
58. Panzerknacker  1 14 35 61 -26 9 19
60. SpVgg Sternwaldwiese 2 22 68 : 122 -54 9 : 35
61. FC Scheißhausen  1 11 39 61 -22 8 14
62. Woalfkoarn Wanderers 2 16 57 : 93 -36 8 24
63. Shamrock Rovers  1 11 22 39 -17 7 15
64. Die Erlöser  2 12 34 74 -40 7 17
65. Sturm Hartz 1 8 16 : 23 -7 6 : 10
66. Dübel-Eskalazio 1 10 28 : 30 -2 6 : 14
67. Zehnder Schwellkörper  1 15 35 57 -22 5 25
68. Zeugen Yeboahs 1 12 18 : 31 -13 5 : 19
69. ÖFT 4 30 74 : 249 -175 3 : 57
70. Balla Balla  1 9 13 77 -64 1 17
71. Young Boys  2 23 68 219 -151 1 45